Die Arbeitsmarktintegration von Migrierten ist uns eine Herzenangelegenheit. Unsere Projekte werden vom iQ-Netzwerk Baden-Württemberg unterstützt und vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert.

Region Mitte
Projekte für Unternehmen

Beratung von KMU in Fragen der Neuanstellung von Arbeitnehmern mit Migrationshintergrund

Sie suchen Fachkräfte für ihr kleines oder mittelständisches Unternehmen (KMU)? Bei der internen und externen Suche werden Sie aber häufig mit ausländischen Zeugnissen oder Abschlüssen konfrontiert. Das wirft Fragen auf: Reicht dieser Abschluss aus dem Ausland oder ist er sogar anerkannt? Wie sieht es mit der Sprache aus? Kann ich Bewerber aus dem Ausland einfach einstellen? Welche rechtlichen Aspekte gilt es zu beachten? Mit dem Projekt RKF setzen wir bei pro.Di genau an dieser Stelle an.

Regionale Koordinationsstelle Fachkräfteeinwanderung (RKF)

Als Projektpartner im IQ Netzwerk Baden-Württemberg und in enger Zusammenarbeit mit dem Arbeitgeberservice der Agenturen für Arbeit in der Umgebung, unterstützen und beraten wir kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu allen Aspekten des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes.

Aus dem Netzwerk mit unseren regionalen Partnern (Anerkennungsberatung, Ausländerbehörden, Welcome Center, zuständige Stellen etc.) bündeln wir die Fachkompetenzen der einzelnen Bereiche und gewährleisten so eine umfassende Beratung.

Beratung und Angebot

  • Beratung und Unterstützung von Unternehmen bei allen Fragen zur Fachkräfteeinwanderung (Gewinnung von Fachkräften, Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen, Qualifizierungsmöglichkeiten, rechtliche Aspekte zur Einreise und Beschäftigung in Deutschland etc.)
  • Beteiligung in regionalen Netzwerken und Unterstützung der Arbeitsmarktakteure
  • Beratung zu landes- und bundesweiten Förderprogrammen zur Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie.

Weitere Informationen zum Projekt RKF erhalten Sie in unserem Folder

Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)"

Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab. Das Programm wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) gefördert. Partner in der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA).

Podcast-Reihe "Internationale Fachkräfte finden und binden"

Die Regionale Koordinationsstelle Fachkräfteeinwanderung Heilbronn erstellte in Zusammenarbeit mit dem Welcome Center Heilbronn-Franken die Podcast-Reihe "internationale Fachkräfte finden und binden". Der Podcast informiert über die Möglichkeiten der Fachkräftereinwanderung. In chronologischer Folge werden Ihnen die Optionen des beschleunigten Fachkräfteverfahrens erläutert. Reinhören lohnt sich!

#Inside Heilbronn-Franken – die Region im Ohr

Pressemitteilungen

Fachkräftegewinnung aus dem Ausland

Bundesagentur für Arbeit strebt vertiefte Zusammenarbeit mit Indonesien an

Bundesagentur für Arbeit | 30.09.2021 | Presseinfo Nr. 33

Im Juli unterzeichneten die Bundesagentur für Arbeit und das „Indonesian Migrant Workers Protection Board“ der Republik Indonesien die erste Vermittlungsabsprache nach dem Fachkräfteeinwanderungsgesetz. Damit wurde der erste Grundstein für die Rekrutierung und Vermittlung von indonesischen Pflegekräften durch die Bundesagentur für Arbeit gelegt. Pandemiebedingt fand die Unterzeichnung virtuell statt. Der indonesische Botschafter Arif Havas Oegroseno und Daniel Terzenbach, Vorstand Regionen der Bundesagentur für Arbeit haben heute in einem persönlichen Gespräch in Nürnberg weitere Schritte zur Umsetzung und Vertiefung der Zusammenarbeit im Bereich der Erwerbsmigration besprochen.

Vermittlungsabsprachen erlauben den Fachkräften aus den Partnerländern unter anderem, das Verfahren zur Anerkennung der ausländischen Berufsabschlüsse erst nach der Einreise nach Deutschland einzuleiten. Regulär muss ein Anerkennungsbescheid bereits vor der Visumvergabe vorliegen. Somit beschleunigen Vermittlungsabsprachen die Einreise der benötigten Fachkräfte. Im gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH umgesetzten Programm „Triple Win“ für ausländische Pflegekräfte werden sie zudem durch den gesamten Spracherwerb- und Visumsprozess sowie bei der Integration in Deutschland begleitet.

"Der erfolgreiche Start der Zusammenarbeit und die schnellen, effizienten Verhandlungen im Rahmen der Vermittlungsabsprache sind maßgeblich der enormen Unterstützung der indonesischen Botschaft sowie dem persönlichen Engagement des Botschafters zu verdanken. Es sind alle Weichen für eine erste Rekrutierung im November 2021 gestellt, sofern es die pandemische Lage zulässt. Die Vermittlungsabsprache mit der indonesischen Republik ist ein weiterer wichtiger Schritt im Rahmen der Fachkräftesicherung. Allerdings fehlen in Deutschland nicht nur Fachkräfte im Pflegebereich. Deshalb ist es uns auch ein wichtiges Anliegen, die Zusammenarbeit sukzessive auf weitere geeignete Berufe auszubauen", sagte Daniel Terzenbach.

Herr Arif Havas Oegroseno begrüßte den Start des Rekrutierungsprozesses von indonesischen Fachkräften im Pflegebereich durch die Bundesagentur für Arbeit. Im Folgeprozess soll es seiner Meinung darum gehen, die Möglichkeiten der Vermittlung auch für weitere Berufsfelder zu prüfen. Mit über 180 Millionen Menschen im erwerbsfähigen Alter, weitverbreiteten Bildungseinrichtungen und genügend deutscher Sprachschulen sei Indonesien der richtige Partner für Deutschland, so Herr Oegroseno im persönlichen Gespräch mit Daniel Terzenbach.

Ihr Ansprechpartner in der pro.Di Region Mitte

Regionalleiter der Region Mitte ist Herr Racic
Herr Racic

Regionalleiter Geschäftsstellen Mitte

Telefon 0160 7422404

p.racic@pro-di.net